Vita

1983 Iris Trostel Santander was born with German and Spanish origin in Berlin. From 1986-1989, after the divorce of her parents, she migrated with her mother to Spain, a period of time where she started drawing intensively and which she keeps in a vivid memory. 1989 mother and daughter moved back to Germany, were she was enrolled to school. Iris develops an outward-sighted approach to the world, which is expressed through early foreign experiences and photography. As a half-orphan with seventeen, Iris begins a long and difficult journey into the inside. BAföG and the financial support of her grandmother enables her to encounter systems of academic thought and to explore various artistic expressions.

From 2014 – 2016 Iris accomplishes a post-graduate in visual art (graphic art and painiting) with professor Rainer Schade in the Art Academy Burg Giebichenstein Halle (Saale). She finances her studies by working at night as a packet sort in DHL. From 2017 on Iris Trostel Santander works as a full-time artist in Halle (Saale), where she opened a private intaglio studio, which allows her to work entirely in her preferred medium.

 

Iris Trostel Santander wurde 1983 in Berlin mit deutschem und spanischem Hintergrund geboren. Nach der Trennung der Eltern siedelt sie von 1986-1989 mit ihrer Mutter nach Spanien über. Eine Zeit, in der sie intensiv zu zeichnen beginnt und ihr bis heute stark in Erinnerung geblieben ist. 1989 erfolgte mit der Einschulung die Rückkehr nach Deutschland. Iris entwickelt einen nach außen gerichteten Blick in die Welt, welcher sich anhand der frühzeitigen Auslandsaufenthalte und in der Wahl des Mediums der Fotographie widerspiegelt. Als siebzehnjährige Halbwaise tritt Iris eine lange und beschwerliche Reise ins Innere an. BAföG und die finanzielle Unterstützung der Großmutter ermöglichen ihr Systeme der geisteswissenschaftlichen Reflexion und der praktischen Erforschung diverser künstlerischer Ausdrucksmittel kennenzulernen. Von 2014-2016 finanziert sich Iris als Paketsortiererin bei DHL im Schichtsystem ein Aufbaustudium in Bildende Kunst (Malerei und Grafik) bei Prof. Rainer Schade an der Kunsthochschule Burg Giebichenstein Halle (Saale). Seit 2017 ist Iris freischaffend als Bildende Künstlerin in Vollzeit in Halle (Saale) tätig. Ihr bevorzugtes Medium ist die Radierung, der sie sich in der 2017 gegründeten privaten Druckwerkstatt widmet.

2017

In Vollzeit freiberuflich tätig als Bildende Künstlerin in Halle/Saale, Gründung einer Werkstatt für Radierung ebenda

2014 – 2016

Aufbaustudium Bildende Kunst, Malerei und Grafik bei Prof. Rainer Schade, Kunsthochschule Burg Giebichenstein, Halle/Saale; Abschlusspräsentation: His[s]tory; Arbeit als Paketsortiererin bei DHL, Flughafen Schkeuditz, Mitglied im BBK-Sachsen-Anhalt

2009 – 2013

Studium Bildende Kunst bei Prof. Christine Triebsch, Gastjahr Grafik bei Prof. Thomas Rug & Studium Kunsterziehung bei Prof. Una Moehrke, Kunsthochschule Burg Giebichenstein, Halle; Studium Romanistik/Lateinamerikanistik, Martin-Luther-Universität, Halle/Saale; Tutorin im International Office der Kunsthochschule Burg Giebichenstein, Halle

2004 – 2008

Studium Architektur und Städtebau, FH-Potsdam; Bachelor of Arts: Großstadtecken in Berlin

2002 – 2003

Zeichen- und Fotographieunterricht an der Kunsthochschule Vilnius, Litauen; Praktikum in der Delegation der Europäischen Kommission ebenda

2002

Askanisches Gymnasium; Abitur, Berlin

A U S L A N D S S T I P E N D I E N  +  R E L E V A N T E  E X K U R S I O N E N

2013

Ikonenmallkurs in Bulgarien im Rahmen der Kunstgeschichte und Kunsterziehung der Burg-Giebichenstein Kunsthochschule Halle

2011

Venedig Biennale im Rahmen der Kunsterziehung und der Kunstgeschichte der Burg-Giebichenstein Kunsthochschule Halle

2009

Reisestipendium der Stiftung „Erinnerung, Verantwortung und Zukunft“ (EVZ): Reading the city: Urban space and memory in Skopje, Mazedonien

2005 – 2006

Erasmus-Stipendium: Studium Architektur- und Kunstgeschichte, Universität Federico II di Napoli, Italien

1999 – 2000

YFU (Youth for Understanding)-Stipendium für sozio-ökonomisch Benachteiligte, Schüleraustausch in Whangerei, Neuseeland

E X H I B I T I O N S + A R T   F A I R S

2018

Paradox, 35. Leipziger Grafikbörse, Museum für Druckkunst, Leipzig, Germany [g]

Miniprint 2018, Galleri Heike Arndt DK, Berlin, Germany [g]

Offene Ateliers in Sachsen-Anhalt 2018, Halle (Saale), Germany [g]

XVIII. Deutsche Internationale Grafik-Triennale, Kunstverein zu Frechen e. V., Stadtsaal Frechen, Germany [g]

Generell frisch – Neuzugänge des BBK Sachsen-Anhalt, Museum Schloß Merseburg, Germany [g]

Open Borders – Revolutionäre Umbrüche – Zeitgenössische Positionen aus Karlsruhe und seinen Partnerstädten, Orgelfabrik, Karlsruhe, Germany [g]

2017

Hal_Art Art Fair, Händelhalle,Halle/Saale, Germany

Kuboshow Art Fair, Flottmann-Hallen,Herne, Germany

Von Cranach bis Charlie Hebdo – Visionen von Freiheit und Toleranz – Die Macht der Druckgrafik,

Kunstverein Coburg e.V., Coburg, Germany  [g]

2016

Final presentation of post-graduate study of Visual art: His_Story, Weißes Haus, Halle/Saale [s]

Wolken, Galerie Burg 2, Halle/Saale, Germany  [s]

2015

Portrait_Zeichenstammtisch, Galerie Burg 2, Halle/Saale, Germany  [g]

10 Jahre HO-Galerie Jubiläumsausstellung, HO-Galerie, Magdeburg, Germany  [g]

2014

Himmel und Hölle, together with Christian Nebel, Arbeitsagentur, Halle/Saale, Germany  [s]

Habitant, Volkspark, Halle/Saale, Germany  [g]

Iris Trostel Santander – Christian Nebel – Anja Warzecha, Consulere Steuerberatungskanzlei, Halle/Saale, Germany  [g]

 

[s] single-show, [g] group-show